Abläufe erklären: alles logisch?

Abläufe erklären: alles logisch?

Im 5. Lernheft des Grundkurses ging es um Erzähllogik. Als Übung musste ich alltägliche Handlungen genau beschreiben.

Wie man einen Knopf annäht

Um einen Knopf anzunähen, brauchst du natürlich den Knopf selbst und das entsprechende Kleidungsstück, zum Beispiel ein Hemd. Dann brauchst du noch eine Nadel mit Faden. Die Nadel soll nicht zu dick sein, damit bei mehrmaligem Einstechen kein zu großes Loch im Stoff entsteht. Der Faden sollte farblich zum Knopf oder zum Hemd passen, außer du wählst absichtlich eine Kontrastfarbe, um dem Hemd einen Klecks Extravaganz zu verleihen. Der Faden sollte, doppelt zusammengelegt, etwa zwanzig Zentimeter lang sein und wie immer mit einem Knoten enden. Wenn du einen Fingerhut hast, kannst du ihn auf den Zeigefinger der linken Hand aufsetzen (bist du Linkshänder, mache alles gespiegelt), um dir nicht in den Finger zu stechen. Hast du keinen Fingerhut, geht es auch ohne.

Nimm das Hemd in die linke Hand so, dass seine Außenseite oben ist. Die Knopfleiste soll dir zugewandt sein, der Rest vom Hemd liegt locker auf deinem Schoß oder auf dem Tisch vor dir. Lege den Knopf an seinen vorgesehenen Platz und halte ihn mit dem Stoff zusammen von unten und oben mit dem Daumen und dem Zeigefinger der linken Hand fest. Stich die Nadel von unten nach oben durch den Stoff unter dem Knopf, führe sie durch das Knopfloch und ziehe den Faden heraus. Stich von oben nach unten durch das zweite Knopfloch und wieder durch den Stoff. Ziehe den Faden nicht allzu fest und wiederhole die beiden Stiche drei- bis fünfmal. Hat der Knopf zwei Lochpaare, bearbeite das zweite Paar gleich wie das erste. Der Knopf soll fest, aber nicht zu straff an seinem Platz sitzen.

Nach dem letzten Stich ist die Nadel unten. Drehe das Hemd so, dass die Unterseite oben ist, damit du den Faden befestigen kannst. Stich dazu mit der Nadelspitze durch den Stoff, führe sie in einem kurzen Abstand wieder heraus und lasse die Nadel im Stoff stecken. Nimm den Fadenteil, der aus dem Stoff kommt, und wickle ihn ein paar mal um die Nadelspitze herum. Ziehe die Nadel mit dem Faden durch diese Umwicklung so, dass der umgewickelte Faden an der Nadel entlang gleitet und sich schließlich verknotet. Ziehe den Knoten fest. Jetzt kannst du den Faden in einem Abstand von einigen Millimetern zum Knoten abschneiden. Schneide nicht zu nahe am Knoten, damit er sich nicht auflöst.

Nun drehe das Hemd wieder um und bewundere dein Werk. Glückwunsch! Jetzt kannst du selbst Knöpfe annähen und musst nicht mehr deine Mutter darum bitten.

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .